MPU-Vorbereitung

MPU-Vorbereitung

Die aktuellen Zahlen (Jahr 2019) zeigen, dass weiterhin viele Betroffene keine ausreichende Entwicklung in der Sperrzeit gemacht haben, um den Führerschein zurückzuerhalten. Eine MPU-Beratung wird daher auch von der Bundesanstalt für Straßenverkehr (BASt) empfohlen (siehe Homepage BASt, Abschnitt „Beratung – Sperrfrist sinnvoll nutzen“).

Mit unserer MPU-Beratung wollen wir die Sperrzeit mit Ihnen sinnvoll nutzen, hinter die Kulissen schauen, was zum Fahrverbot mit Neubeantragung geführt hat.

Finden Sie dieses mit unserer Unterstützung heraus. Wir stellen Ihnen Methoden vor, um mit der Problematik umzugehen. So ist der Führerschein in greifbarer Nähe.

Mit der MPU-Vorbereitung von MPUfit zurück auf die Straße Mit einer guten MPU-Beratung haben Sie eine gute Chance für eine erfolgreiche MPU.

Aufbau unserer MPU-Vorbereitung

Jeder MPU-Berater hat sein eigenes Konzept, mit welchem er seine Kundinnen und Kunden für die MPU vorbereitet. Zunächst ist es bei MPUfit so, dass zwei MPU-Berater Sie betreuen. Michael Hilgenberg (rechts) und Jörg Wiesehöfer haben unterschiedliche Schwerpunkte – von der Ausbildung und den Qualifikationen her. Dieses kommt Ihnen zugute, denn Sie brauchen Fachwissen aus beiden Bereichen.

MPU-Berater Jörg Wiesehöfer Mit der MPU-Vorbereitung von MPUfit zurück auf die Straße MPU-Berater Michael Hilgenberg

Persönliches Coaching

Was ist schuld an der derzeitigen Situation? Diese Frage können Sie sich stellen. Im ungünstigsten Fall ist es für Sie „der Schleicher vor mir, der mich zum Überholen zwang“ oder „der Alkohol“. Nein, der Schleicher und der Alkohol sind es nicht. Schuld auf sich zu nehmen ist sehr schwierig für Menschen, denn es geht mit einer persönlichen Abwertung einher.

Anstatt sich abzuwerten, gehen wir lieber auf Ursachenforschung. Auch das tut manchmal weh, aber es ist effizienter als immer die Symptome (Führerschein weg, Stress in Familie, Freundeskreis und auf der Arbeit, …) ertragen und mit riskanten Verhalten ausgleichen zu müssen.

Wir unterstützen Sie bei MPUfit im persönlichen Gespräch, die Dinge aufzuarbeiten und Lösungswege zu finden, wenn Sie nochmals in die gleiche problematische oder ähnliche Situationen kommen.

Erfahren Sie mehr zum Persönlichen Coaching
MPU-Beratung von MPUfit ist für eine erfolgreiche MPU zielführend.
MPU-Vorbereitungskurse finden bei uns nur anlassbezogen statt.

Praktische Trainings

MPUfit setzt neben dem MPU-Coaching auch auf praktische Trainings. Hier haben wir eine ganze Palette an Möglichkeiten, die wir individuell auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche gemeinsam abstimmen.

Praktische Trainings finden in Einzelgesprächen wie auch in Gruppen statt. Welche Form gewählt wird, liegt am Inhalt, ob genügend andere Klienten mit den gleichen Problematiken in Betreuung sind sowie an Ihren Vorstellungen zur Diskretion gegenüber einer Gruppe.

MPU-Vorbereitungskurse ohne das persönliche Coaching finden bei uns nicht statt. Die individuelle MPU-Beratung würde aus unserer Sicht stark darunter leiden.

Erfahren Sie mehr zu den Praktischen Trainings

Netzwerk

Niemand kann alles. Auch wir nicht. Daher haben wir ein Netzwerk an Personen und Instituten, auf die Sie bauen können. Hierzu
zählt z.B. ein Labor, das Screenings durchführen kann.

An unsere Kooperationspartner sind Sie jedoch nicht gebunden, können also – um beim Beispiel zu bleiben – Ihr eigenes Labor auswählen.

Erfahren Sie mehr zu unserem Netzwerk
Ein Teil der MPU-Vorbereitung liegt auch in der Abstinenz von Alkohol und Drogen. Die Screenings können von Kooperationspartnern durchgeführt werden.
Die zeitliche Planung bis zur MPU ist in der MPU-Vorbereitung ein wichtiges Element.

Zeitliche Planung und Formalien

Die Sperrzeit beträgt meist zwischen sechs Monaten und einem Jahr. Nicht zu verwechseln ist sie mit dem Fahrverbot, welches maximal drei Monate andauert.

Für die MPU-Vorbereitung kann diese Zeit effizient genutzt werden, denn Ihre persönliche Entwicklung – nichts anderes wird schließlich in der MPU gefordert – benötigt Zeit. Nehmen Sie also mit MPUfit rechtzeitig Kontakt auf.

Wir sollten gemeinsam die zeitliche Planung vornehmen, um keine Fristen zu versäumen. Zusätzlich ist zu beachten, dass z.B. ein Abstinenz-Nachweis bereits in der Sperrzeit erfolgen kann und auch sollte.

Erfahren Sie mehr zur zeitliche Planung und zu den Formalien

Lassen Sie sich beraten. Die Erstberatung ist kostenfrei.

Kontakt aufnehmenErstgespräch online buchen